Neues von Canon?

2. Februar 2020 Allgemein

Die Präsentation von Canons neuem Flaggschiff rückt näher. Wir fassen zusammen, was man bisher über die Canon EOS R5 weiß.

Präsentation der Canon EOS R5

Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass Canon schon im Februar 2020 ein neues spiegelloses Flaggschiff, also eine Systemkamera, mit hoher Auflösung auf den Markt bringen möchte. Zuletzt kursierten verschiedene mögliche Namen für die neue DSLM, inzwischen scheint jedoch klar zu sein, dass Canon die neue Kamera Canon EOS R5 nennen möchte.

In der letzten Woche sind diverse neue Informationen zu dieser Canon EOS R5 durchgesickert, die wir hier übersichtlich zusammenfassen möchten.

Wann wird die Kamera vorgestellt?

Mit der offiziellen Präsentation der Canon EOS R5 rechnet man irgendwann im Februar 2020, bevor Ende des Monats in Japan die CP+ Show startet. Es kursiert auch schon ein konkretes Datum, der 13. Februar 2020 nämlich.

Bestätigte technische Daten

Canon scheint bei der EOS R5 keine Kompromisse machen zu wollen, die Kamera wird anscheinend extrem leistungsfähig werden. Einige technische Daten wurden schon von verschiedenen verlässlichen Quellen bestätigt, dazu gehört zum Beispiel die Auflösung von 45 Megapixeln (Vollformat). Des Weiteren soll die Canon EOS R5 definitiv einen IBIS erhalten und 12 fps mit mechanischem und 20 fps mit elektronischem Verschluss schaffen.

Im Videobereich möchte Canon anscheinend ebenfalls die Muskeln spielen lassen, denn mit der neuen DSLM sollen sich 8K-Videos mit 30 fps und 4K-Videos mit 120 fps aufzeichnen lassen – das wäre äußerst beeindruckend. Außerdem soll auch 5 GHz WiFi mit von der Partie sein. Wir glauben das erst, wenn wir die Kamera in den Händen halten. Die 8K klingen derzeit noch futuristisch. Oder die Kamera wird groß und teuer.

Weitere angebliche Spezifikationen

Zudem gibt es noch einige Spezifikationen, die bisher noch nicht final bestätigt wurde – da muss man im Moment also noch ein bisschen vorsichtig sein:

  • IBIS soll 5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen
  • IBIS soll 7-8 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen, wenn ein kompatibles stabilisiertes Objektiv genutzt wird
  • Platz für zwei Speicherkarten
  • Keine Touch-Bar
  • Verbesserte Akkulaufzeit

Fazit: Die Canon EOS R5 sieht auf dem Papier extrem interessant aus. Canon scheint im spiegellosen Bereich jetzt wirklich Vollgas geben zu wollen, denn zusätzlich zur EOS R5 wird auch an der EOS R6 und an einigen neuen Objektiven gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *